Japan

Sayonara Nippon

Gepostet von am 11.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Sayonara Nippon

Am letzten Tag unserer Traumreise schlafen wir nochmal lange aus und nach einem Käffchen fürs Lieschen fahren wir mit der U-Bahn zum Korakuen Garten. Der Garten ist viel mehr eine großer Park und nicht so überragend wie wir ihn uns vor der Reise und vor allem vor diversen anderen Besichtigungen in ganz Japan vorgestellt haben. Aber dennoch sehenswert. Nach dem Gartenbesuch beschleicht uns das Gefühl, dass wir doch vielleicht zu wenig S&B Curry eingekauft haben und so ziehen wir los und suchen den nächsten Supermarkt. Die...

read more

Kauf- und Höhenrausch

Gepostet von am 11.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Nach dem tollen Abend gestern, schlafen wir erst mal aus. Mit unserer Unterkunft haben wir es wieder gut getroffen. Bett, Kissen, Fenster, Internet und Bad im sauberen Zimmer und ruhig ist es auch noch! Am Vormittag gehen wir ein Stueck die Strasse runter, schon sind wir in der Kuecheneinkaufsmeile Kabbabashi-dori. Hier gibt es alles was die japanische Hausfrau braucht. Von Reisschalen über Suppenlöffel und Hashi´s (Stäbchen) mit deren Ablagen, bis hin zu den lustigen Wachsimitate, die uns bei Restaurantbesuchen so nützlich sind. Es gibt...

read more

Take it easy or blind date in Tokyo

Gepostet von am 09.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Take it easy or blind date in Tokyo

For our japanese friends in english …Thanks to Oliver we`ve got the Email address from Miyuki. Oliver used to work with Miyukis boyfriend at Nokia. Due to the fact that we have our last days in Tokyo before we flying back on wednesday we organized a kind of blind date with Miyuki and her friends to have a traditional shabu shabu dinner. Before we met Miyuki we met her friend Sumiko at the metro station Harajuku. Sumiko showed us the beautiful Meiji shrine where a traditional japanese wedding was just held. Perfect timing. After the...

read more

Backofen Okinawa

Gepostet von am 08.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Backofen Okinawa

Bei muckeligen 30 °C im Schatten, die sich noch wärmer ansfühlen, machen wir uns am Vormittag auf den Weg zum Shuri-jo Castle. Die Burg, die von 1400-1800 Sitz der Könige war, wurde im zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört. Nach dem Krieg gab man sich hier aber mehr Mühe bei der Restauration als in Kumamoto und so hat die Burg es im Jahr 2000 zum Weltkulturerbestatus gebracht. Im Inneren gibt es zweifelsohne interessante historische Sehenswürdigkeiten, aber es ist einfach zu heiss! Das hat man nun davon zu glauben, man fliegt mal...

read more

Tropenparadies Okinawa

Gepostet von am 07.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Tropenparadies Okinawa

Da wir morgens aufgrund der grossen Hitze in unserem Zimmer nicht mehr schlafen können, machen wir uns schon vor 8 Uhr auf die Beine und nach einem kleinen Fruehstueck beim Family Mart laufen wir zum Bus Terminal. Dort steht auch schon der Express Bus 111 der uns in 1,5 Stunden in den Norden, in die kleine Stadt Nago bringt. Von Nago geht es mit dem Bummelbus noch mal eine knappe Stunde weiter zum Okinawa Expo Park – eines der größten Aquarien in Japan, wenn nicht sogar der Welt- Das Aquarium ist der Oberkracher. Vor allem das...

read more

Attahoehle mal anders

Gepostet von am 06.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Attahoehle mal anders

Nach einer voll klimatisierten ersten Nacht auf Okinawa, trifft uns die die Luft vor’m Hostal wie ein Hammer. Bei ca. 30C und einer Luftfeuchtigkeit von annähernd 100% machen wir uns auf den Weg zum Bus-Terminal von Naha. Wir wollen zur Gyokusendo-Kalksteinhoehle. Nach einer knappen Stunde im klimatisierten Bus trifft uns beim Aussteigen zum zweiten mal der Klimaschlag. Nix wie unter Tage, wo es angenehme 21 °C hat. Die Höhle wurde erst 1967 entdeckt. Von den ca. fünf Höhlenkilometern können wir 890 m besichtigen. Die unwirklich...

read more

Auf nach Hawaii

Gepostet von am 05.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Auf nach Hawaii

Um 7 Uhr klingelt der Wecker und wir machen uns auf zum Bus Terminal. Dort steht auch schon der Aiport Shuttle Bus und nach einer guten Stunde kommen wir am Kagoshima Airport an. In der Abflughalle finden wir direkt den E-Ticket Checkin und zwei Minuten spaeter halten wir auch schon unsere Boarding-Karten in den Haenden. Als wir uns gerade Richtung Security-Check aufmachen wollen, kommt eine freundliche Dame vom Bodenpersonal, schaut sich unsere Tickets an und meint doch allen ernstes, dass der Flieger nicht gehen wuerde. Uns treibt es die...

read more

Tour de Japan

Gepostet von am 04.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Tour de Japan

Heute muss es zu beginn des Tages erst nochmal ein lecker Starbucks Kaffee sein! Wir lassen uns Zeit, denn im Moment ist es noch sehr diesig und wir möchten heute zur Vulkaninsel Sakurajima fahren. Bei dem Nebel werden wir da nur wenig sehen. Wir gehen zur Fuss zur Fährstation. Die Fahrt zur Insel dauert ca. 15 Minuten und den Vulkan erkennt man vom Schiff aus wirklich nur dann, wenn man weiß dass er da ist. Das hält die japanischen Mitfahrer aber nicht davon ab, viele Fotos vom Nebel zu schiessen. Auf der Insel gehen wir erst mal ein...

read more

Weiter in den Süden

Gepostet von am 04.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Weiter in den Süden

Total aufgeregt springen wir früh aus dem Bett und gehen runter in die Frühstückshalle. Dort werden wir seltsamerweise schon erwartet – sind gewiss die einzigen Nicht-Asiaten im Hotel. Zum Frühstück gibt es dann das, wovon ein Europaer wahrscheinlich noch nicht mal in einem Alptraum träumt – sprich sehr gewöhnungsbedürftiges Essen. Es gibt geräucherten Lachs (der trotz der frühen Stunde vorzüglich schmeckt), Reis, Miso-Suppe und ein paar undefinierbare Kleinigkeiten. Die Suppe ist nicht so der Hit, aber immerhin noch...

read more

Der Berg ruft oder ALARM !!!

Gepostet von am 03.11.2008 in Reisebericht Japan | Kommentare deaktiviert

Der Berg ruft oder ALARM !!!

Am nächsten Morgen holen wir unseren kleinen Mietwagen ab. Dank japanischer Navi finden wir schnell den Weg aus der Stadt und fahren in Richtung Mt. Aso. Der Nationalpark liegt etwa 65 km ausserhalb von Kumamoto und nach einer knappen Stunde sind wir zum ersten mal in der Natur. Häuser sieht man hier kaum noch, nur noch ein paar Bauernhöfe zwischen den Reisfeldern. Und zum ersten mal Kühe in den grünen Hügeln. Nach dem ganzen “Terror” der letzten Tage – pure Erholung. Wir fahren zuerst zum Mt. Nakadake, einem...

read more